Home » Beiträge » Arthès. Die wünsche der gemeinde

Arthès. Die wünsche der gemeinde

Stein Doat und das publikum nach der diashow auf dem großen bildschirm.
Pierre Doat und das publikum nach der diashow auf dem großen bildschirm.

Pierre Doat hatte sich auf seinen dreißig und ein für dieses geschäftsjahr, das er liebt. Umgeben von seinem gemeinderat, lieferte er eine kurze ansprache gruß und seiner bevölkerung. Von freundschaft, waren die ersten richter Lescure und Puygouzon, sowie zahlreiche gewählt von diesen beiden gemeinden und Saint-Juéry. Eine diashow zeigte die große zahl der leistungen des kommunalen mandats und die vitalität der blumenerde vereinsleben der gemeinde. Dann, Stein Doat wechselte die szene mit dem gesamten stadtrat. Er äußerte seine sorge um die aufrechterhaltung des sozialen zusammenhalts,freute sich über die realisierung der krippe der Platz Lescure – Arthès, die kapazität reichweite jetzt bei 33 kindern, und der status des öffentlichen dienstes gewährt dem personal. Er verfolgte, betonte, die einführung der neuen schulzeiten, den guten gang der 26 vereine in der gemeinde, die aktuell noch im laufe der alten pflegeheim. Enumérant die verschiedenen arbeiten, die im laufe der amtszeit, er freute sich so bereitgestellten arbeitsplätze (lot von Veilchen, rathaus und post, erweiterung kinderkrippe). Während er bekräftigte sein engagement in der C2A, seine dankesworte gingen an jedem einzelnen, sich vor abschluss durch dieses schöne zitat von Diderot: «Der glücklichste mensch, ist derjenige, der das glück der größten zahl».

Schreibe einen Kommentar