Home » Beiträge » Cahors. Der tod von Jean-Pierre Gardillou

Cahors. Der tod von Jean-Pierre Gardillou

Jean-Pierre Gardillou, eine figur aus der stadt.
Jean-Pierre Gardillou, eine abbildung der stadt.

Mit dem tod von Jean-Pierre Gardillou, den 19. januar, im alter von 72 jahren, es ist ein ganzer teil der geschichte der stadt verschwindet.

Jean-Pierre war leidenschaftlich in allem, was er tat. Restaurator bekannt, wie sein vater André, selbst gastronom, in der rue de la Préfecture, er hatte statt «Chartreuse», von einer hand des meisters, lange jahre. Es war nie halbe sachen, die arbeit war sein credo. Seine gutmütigkeit, seine geplänkel, natürlichen klang optimistisch war, daß er war von allen sehr geschätzt.

die wenige zeit, Die ihm blieb, er widmete sich seiner familie und seinem hobby, dem radfahren, erinnert uns daran, Cahors Radsport in eine schöne hommage. Es ist selbstverständlich, dass in den 1970er jahren trat er in die Radtouristen cadurciens, um ausflüge in die berge und viele spaziergänge am langen kurs, durchgeführt in seiner gesellschaft. Die krankheit aus, obwohl umgeben von seinen getreuen Lili, es geht radfahren sein großer trumpf für das besiegen des bösen.

als Moderator der gruppe, die startseite von Cahors Radwandern, wird er zum «motor». Mit ihm, es geht quer durch die straßen lotoises von einer seite zur anderen. Er verlässt uns mit 72 jahren erreicht haben jahr 2013 außergewöhnlich. Ende november, den kilometerstand, mehr als 10 000 km. «Jean-Pierre hat uns eine lektion erteilt mut und wir können nicht vergessen, seine gute laune, die uns begleitete, während unsere gemeinsame ausflüge», betonen die Radfahrer cadurciens.

Mittwoch, 22. januar, in der kathedrale von Cahors, es ist vor einer riesigen menschenmenge (mit fast allen club-mitgliedern aktuelle und ehemalige), machte er seine letzte reise. Hat sein sohn Philippe, hat das zepter übernommen, für die ganze familie, die Depesche adresse alle ihr beileid aus.

Schreibe einen Kommentar