Home » Beiträge » Castelnaudary. Landwirte audois mission in Burkina Faso

Castelnaudary. Landwirte audois mission in Burkina Faso

das team Der AFDI Aude und ihre freunde pfadis zum zeitpunkt der abreise.
Das team der AFDI Aude und ihre freunde pfadis zum zeitpunkt der abreise.

Eine praktische solidarität, das ist, was umgesetzt wurden dreizehn mitglieder der AFDI, verbrachten 11 tage in Burkina Faso bei der bevölkerung zu hilfe zu kommen.

Dreizehn mitglieder der AFDI (französische Landwirte und internationale entwicklung)Aude untersuchungsmission in Bukina Faso vom 2. – 13. Ihre ziele: weiterhin die überwachung der partnerschaft mit der bilanz für das jahr 2013 und treffen die akteure der lieferkette, samen, getreide und gemüse.

ab dem AFDI Aude hatte zum ziel, die menschen dabei helfen, sich selbst zu ernähren. Die zweite phase, da der verkauf würde die finanzierung der schulen und kosten im gesundheitswesen. Sie hat also geholfen zu montieren genossenschaften und vereinigungen züchter schafe und rinder, die beratung stallhaltung (beschäftigung) für mehr wirtschaftlichkeit. «Oh! nicht eine große zucht, sagt Evelyne Guilhem, präsidentin, einige rinder, die nicht streuung in der natur. Wir geben ihnen tipps, auf die fütterung der tiere, die produktion von futter-und lagertechnik. Denn letztendlich ist das ziel der potenzielle markt für milch und käse in die große stadt.» Der verein finanziert die ausbildung auf die beherrschung der ernährung, die auch weiterhin im jahr 2014 auf das problem der gesundheit der tiere.

Die partnerschaft mit den genossenschaften weiterhin: unterstützung organisatorische, technische und institutionelle. Mit der entstehung des charismatischen führer, um nach oben ziehen. Das geld der AFDI und spenden ermöglichte den bau von sechs brunnen. Diese brunnen und den bestehenden damm lassen zu drei ernten im jahr, auf ein und demselben grundstück : reis, zwiebeln, augenbohnen.

Die mission entdeckung der studiengang saatgut führte sie zu zwei forschungszentren (reis, samen, gemüse, augenbohnen, sorghum), und eine landwirtschaftliche genossenschaft für die samen. Sie befassten sich mit den verantwortlichen, um die problematik dieses verfahrens. Da ein samen, der qualität ist die garantie für eine gute ernte.

Der neue sämaschine der 1950er jahre.

Diese sämaschine brachte im vergangenen jahr hat das wunder vollbracht, mit der erdnuss (drei ernten im jahr). Enttäuschung für den rest, da die maschine arbeitet nicht ausreichend, um die erde in der tiefe und die samen an der oberfläche verbleibt, werden von vögeln gefressen. Eine reflexion wird durchgeführt, um dieses problem zu beheben.

Schreibe einen Kommentar