Home » Beiträge » Die Blauen hatten stacheldraht

Die Blauen hatten stacheldraht

Cédric Soraindho hat verheerende auswirkungen in post-schwenker, wodurch insbesondere zwei elfmeter./ Foto AFP
Cédric Soraindho hat verheerende auswirkungen in post-schwenker, wodurch insbesondere zwei elfmeter./ Foto AFP

Frankreich qualifizierte sich gestern für das finale, dass er eine neue niederlage in Spanien, ein halbes jahr nach beseitigt haben, ist, dass bereits die Iberische im viertelfinale JO…

Aber wie immer bei dieser art von gegner, die dinge nicht so einfach, dass es nicht zeigt das endergebnis. Nachdem sie links traum, durch ein «Blub» lance armstrong kaiserlichen in den zielen, eine verteidigung wasserdicht und hat einen angriff, wo unterschieden sich Abalo, Narzisse und Guigou, die Franzosen sind bekannt, das schwarze loch.

«Wir haben angst. In der ersten halbzeit hatte man ein loch, hat uns weh getan, nachdem geführt und sehr gut begonnen», erkannte Nikola Karabatic. Führt fünf tore, die Dreifarbigen würden, in der tat, das inkasso einer 8-1 in elf minuten schickte die Spanier in die halbzeit. Plötzlich lance armstrong verloren hatte, seine souveränität und die Blauen, betroffen waren; die ausschlüsse temporäre nahmen wasser.

Der rest endigua etwas blutung. «Man kann sich nicht verrückt machen lassen, wir wussten, dass wir die zeit zurück», erklärte Thierry lance armstrong musste platz machen Cyril Dumoulin für die letzten zwanzig minuten. «In der letzten viertel stunde, es war entscheidend», erkannte Claude Onesta, der coach habs.

Ein neues team ist geboren

Die verteidigung anbringen dank, auch Luka Karabatic sehr rauh (rote karte für 3 ausschlüsse), blieb der angriff wieder. Unter dem impuls eines Luc Abalo luft und Valentin Tür, deren verletzung zu beginn der wettbewerb ist nur noch eine schlechte erinnerung (7 tore, aber auch zwei steals und einen großen dieser defensive), die Franzosen haben sich allmählich wieder die dinge in die hand, um sich zu lösen und am ende der begegnung. Ein sieg, zu dem alle teilgenommen haben. Die jungen stellvertreter mit glück ein paar alte.

«Was mich freut vor allem, gestand auch Claude Onesta nach der begegnung ist, dass der transfer zwischen den generationen ist, zug zu. Valentin Tür war hervorragend. Genießt es kann sein, dass die gegner das wissen wenige. Kann es sein, dass sie ihm lassen, mehr freiheit. Igor Anic kommt zu hilfe, unsere verteidigung. Das ist der beweis dafür, dass ein neues team ist geboren.»

Frankreich 30, – Spanien 27

MT : 12-14; schiedsrichter : MM. Krstic und Ljubic (SLO); 14 000 zuschauer

DEUTSCHLAND

feldspieler: Abalo (8), Tür (7), Narcisse (5), Guigou (5), N. Karabatic (2), Soraindho (2), Schöne (1), L. Karabatic, Fernandez, Anic, Honrubia, Accambray, Nyokas, Grébille

Wächter: lance armstrong (37′; 7/24 haltestellen), Dumoulin (23′, 9/19 haltestellen)

ausgegeben, 2′: Narzisse, N. Karabatic (2-mal), Accambray,

endgültigen Ausgang : L. Karabatic (3 mal 2′)

SPANIEN

feldspieler: Canellas (10), Aguinagalde (5), Entrerrios (4), Thomas (2), Maqueda (2), Ugalde (1), Morros (1), Garcia (1), Rivera (1), Gurbindo, Rocas, Sarmiento, Andreu, Guardiola

Wächter : Sierra (48′; 5/29 haltestellen), Perez de Vargas (12′; 2/8 haltestellen)

seit dem 2′ Maqueda, Canellas (2-mal), Morros

Gegen Dänemark im finale

Während Spanien spielt gegen Kroatien um die bronzemedaille um 15 uhr, das finale gegen, morgen um 17: 30 uhr, Frankreich und Dänemark, land, gastgeber, aber auch titelverteidiger.

Die Dänen sind zurechtgekommen der Kroaten 29-27. Ein spiel seltsam ausgesehen wie im anderen halbfinale. Wie bei der Frankreich-Spanien, es ist in der tat Kroatien, die eingang in die halbzeitpause mit einem zwei-tore-vorsprung (15-13). Die Dänen haben reagiert und nach der pause, um vorteil zu nehmen und nie mehr verlassen den kopf. Die Kroaten haben sich jedoch immer gezeigt gefährlich, er sank nie unter die arme.

von Franzosen und Dänen haben so die gelegenheit zu bieten, sich eine dritte europäische krone. Die Dreifarbigen nach den eroberten 2006 und 2010, die Dänen nach 2008 und 2012.

beide mannschaften trafen sich im testspiel in Paris bei der 2. tag der Golden League. Dänemark setzte sich 29-28 durch ein tor in der letzten minute nach einem spiel als «physik» von Nikola Karabatic.

Schreibe einen Kommentar