Home » Beiträge » Graulhet. Renaud Gély : «Ich mochte die atmosphäre des spiels gehen»

Graulhet. Renaud Gély : «Ich mochte die atmosphäre des spiels gehen»

Benedikt Bellot und Renaud Gély kennen Gaillac-und auswendig und wissen, Graulhet in der lage zu gewinnen.
Benedikt Bellot und Renaud Gély kennen Gaillac-und auswendig und wissen, Graulhet in der lage zu gewinnen.

Seit zwei sonntagen, hat man den eindruck, dass Graulhet findet nicht dem niveau von anfang der saison ?

R. G. «Hat Saverdun, wir haben das verhindert. Vor Nafarroa, sah das spiel, wir sind uns bewusst, dass wir vorgeschlagen haben gute sequenzen, gute kombinationen. Wir sehen das spiel, das wir einführen wollen, auch wenn wir spielen zu sehr auf die körperliche herausforderung und nicht genug in den intervallen. Und neben der prüfung auf null geht, dass sie uns bemerken, Basken kamen nie weniger als einen 10-meter-linie».

Elf punkte vorsprung auf den zweiten. Welche rede ?

A. G. «Wir sind uns bewusst, dass sie fühlen sich sicher, haben weniger druck».

Sie wirklich brauchen, um zu gewinnen Gaillac ?

A. G. «Das ist nicht zwingend. Aber wir werden uns nicht verweigern, wenn wir das tun können. Mehr als Gaillac, ist ein sieg gegen Fleurance zu hause, die uns befähigen, sich sicher in den ersten 2 erzielte. Was Gaillac, ihr team auf eine gute dynamik, mit der rückkehr von wesentlicher bedeutung. Und vor allem nicht zu halten, das hinspiel in der referenz. Das ergebnis war daher, aber es gab nicht eine große lücke auf deren inhalt.

Man fühlt kontext mehr angestrengt als sonst. Ihrer meinung nach ?

A. G. «Das ist richtig. Ich mochte die atmosphäre des spiels gehen weder auf noch rund um das spielfeld. Es gibt dinge, die schwerer als für das, was passiert auf einem derby. Dieses spiel wird schwierig. Bereiten wir uns vor, sicher, unsere stärke, arbeiten an unseren schwächen».

Die große Armada graulhétoise für das derby ?

A. G. «Wir werden fehlen. Muller hat die saison beendet, Mandagran, Anglade und vor allem Kugel, der henker im hinspiel, wird fehlen, da verletzt. Vaton, Valette und Gouveia, festsitzenden oder verletzt sind nicht ausgebildet. Pagès voraussichtlich wieder die gruppe. Zum glück, wir wollen uns nicht beklagen, wir haben eine fülle von wirksamen».

Die gruppe der WKS: Buéno, Goulignac, Kasdorf, Pauthe (cap), Regnier‘, Marschall, Kieswerk, Hédreville, (m) Pagès, (o), Dumont, Chasteigner, A. Montbroussous, Boutié, Bartholomäus, Sarcia. Ersatzspieler : Vaton, Gouveia, Valette, Mühle, Teyssier, J. Montbroussous, Poujade.

Schreibe einen Kommentar