Home » Beiträge » Montech. Die CCAS sponsor der Vereinigung der hunde, die für blinde

Montech. Die CCAS sponsor der Vereinigung der hunde, die für blinde

Jacques Moignard und Isabelle Laveron übergeben den scheck an den präsidenten François Farré.
Jacques Moignard und Isabelle Laveron übergeben den scheck an den präsidenten François Farré.

Christiane, Montéchoise sehbehindert, wandte sich der verein hunde für blinde Toulouse Grand Sud ersatz für ihre hündin «Sisley», am ende des rennens. Im alter von 9 jahren, die hündin guide nimmt nun in den wohlverdienten ruhestand, blieb bei seinen meister. «Sisley» wurde ersetzt durch «Hermes», ein junger labrador, 22 monate, hatte sich von den mitgliedern der vereinigung der hunde, die für blinde von Toulouse. Die CCAS Montech und sein abgeordneter und bürgermeister, Jacques Moignard, haben beschlossen, zu helfen, diese vereinigung war ein großer dienst, den eine ihrer concitoyenne bietet der verein toulouse, vertreten durch ihren präsidenten François Farré, einen scheck in höhe von 1 000€. Daran erinnern, dass die hunde, die führungen sind kostenlos abgegeben blinde und sehbehinderte, auch wenn die kosten von erziehung, auf rund 18 000 euro und der verein bereitgestellt 14 hunde in 2013.

Das ist bei einer zeremonie, die sehr benutzerfreundlich, im rathaus, Montech, dass überreicht wurde diese gabe in anwesenheit von mehreren gewählten mitglieder des ACC und der mitglieder des stadtrates der jugend-und, natürlich, Christiane und"Hermes". Der stellvertretende bürgermeister übergab den scheck unterschrieben Isabelle Laveron, assistentin der solidarität, dem präsidenten Farré, in dem er sich von dieser geste, die Christiane weiterhin bewegen sich mit autonomie, sicherheit und komfort. Der präsident Farré bedankte sich herzlich bei der stellvertretende bürgermeister und die mitglieder des ACC im hinblick auf die besonderheiten der bildung (und nicht in der dressur) der hunde, die für blinde, bildung zart und teuer. In der tat, der verein lebt im wesentlichen von der großzügigkeit der öffentlichkeit (spenden, legate, sponsoring…). Schließlich, vor publikum und vor allem die kinder sehr aufmerksam, Christiane erklärte, seine reisen in Montech und einige der 50 gebote haben gelernt, den hund während seiner ausbildung. Um diese sympathische treffen, Jacques Moignard lud die teilnehmer zu teilen, das glas der freundschaft.

Schreibe einen Kommentar