Home » Beiträge » Revel. Vier stunden im „cine-club Z‘ keine sms-sprache

Revel. Vier stunden im „cine-club Z‘ keine sms-sprache

außergewöhnlicher Abend für den wiedereintritt des ciné-club Z ‚ keine sms-sprache, sonntag, ab 20 uhr, mit der projektion, eine nach der anderen, zwei-fenster-film von Edgar Reitz:»Heimat 1, chronische einen traum» und «Heimat 2, exodus 7». Eine sitzung in der original-version, um genau 3h53 ein historisches drama oktober 2013, mit Jan Dieter Schneider, Antonia Bill, Maximilian Scheidt, … angefangen von Edgar Reitz ende der 70er -, Heimat -, ist zunächst eine familiensaga-und fernsehsendungen, deren dauer insgesamt rund fünfzig-sechs stunden. Herausragende fotografien mit bildern in schwarz und weiß mit farbigen tasten mit geringer dichte; szenario, so reich, dass unberechenbar; die auslegung einer tiefe atavique erschütternde; machen dieses werk zu einem einzigartigen juwel in szene zu setzen. Die Geschichte. 1840-1842: das kleine dorf Schabbach im Rheinland sieht seine bewohner und wanderte nach Amerika aus, um eine flucht vor dem elend und der autoritarismus der lokalen herrscher. Jakob Simon, der jüngere, gebildet aus einer familie von bauern, handwerkern, traum, Inder und am Amazonas. Herausragende fotografien, das szenario, das so reich ist, dass unberechenbar, die auslegung einer tiefe atavique erschütternde machen dieses werk zu einem einzigartigen juwel in szene gesetzt werden.

Achtung, einheitliche tarife für zwei filme: 8€ oder normalen tarif für einen einzigen film.

Schreibe einen Kommentar