Home » Beiträge » Rodez. Ein blick auf die romanische architektur

Rodez. Ein blick auf die romanische architektur

vorlesungen zur einführung in die mittelalterliche kunst vorgeschlagen dienstag im musée Fenaille./Foto DDM.
Vorlesungen zur einführung in die mittelalterliche kunst vorgeschlagen dienstag im musée Fenaille./Foto DDM.

Morgen, 18 uhr 30, im musée Fenaille, eine konferenz von Diane Joy, leiter der abteilung vermögen des grand Rodez angeboten, die auf «Die romanische architektur».

Nach dem jahr tausend, «Die welt schüttelte seine lumpen, um sich zu schmücken ist ein weißer mantel kirche», schreibt Raoul Glaber, mönch in Auxerre in der mitte des Elften jahrhunderts. Die epoche der romanik sieht in der tat eine beispiellose bewegung, und blieb ohne gegenwert, der bau von kirchen und klöstern, die hauptsächlich von stein, eine bemerkenswerte tatsache, die für die zeitgenossen.

Genährt aus der vergangenheit, deren wurzeln in der Antike, das mittelalter und die tiegel kreative «barbaren» und byzantinische, romanische kunst nahm in verschiedenen formen in den Elften und Zwölften jahrhundert. durch einige beispiele für regionale, deren Toulouse, Moissac, oder noch Conques und andere räumlichkeiten wie Bessuéjouls oder Persien, die highlights der erstellung der romanischen und neuheiten stilistischen und technischen behandelt werden morgen.

Reservation empfohlen 05 65 73 84 30. Preise : freier eintritt für inhaber der karte XXL ; normaltarif, 3 €; reduziert 1,50 €. Eine gelegenheit, sich zu registrieren, museum für 10, – € pro jahr.

Schreibe einen Kommentar