Home » Beiträge » Saint-Paul-sur-Save. Die letzten wünsche des bürgermeisters

Saint-Paul-sur-Save. Die letzten wünsche des bürgermeisters

Während der rede des bürgermeisters, synonym für die bilanz und projekte.
Während der rede des bürgermeisters, synonym für die bilanz und projekte.

L‘ espace culturel René Fontanilles war der schauplatz der verleihung der die glückwünsche der gemeinde.

Nach der aufnahme einer großen menschenmenge, Denis Nebout, bürgermeister von Saint-Paul in anwesenheit von Herrn Boissières, präsident der SG, bürgermeister nachbarn, erklärte: «diese wünsche sind einzelpersonen, da sind die letzten des mandats und auch meine letzten als bürgermeister, aber vielleicht nicht als gewählt. Ich spürte einen stich im herzen, denn es war mir eine besondere ehre, in meiner gemeinde in diesen sechs jahren. Das jahr 2013 war reich an verschiedenen animationen mit dem festkomitee, VOCS, das ASVS, FCO , Sport-Leidenschaft XV, Burkina Faso, Guitarensave, das fest der musik und das weihnachtskonzert. Ich danke allen beteiligten, helfer, gewählt und personal der kommunen».

«2013, "grand cru" kulturellen»

Für Denis Nebout, «2013 war ein grand-cru-kultur für die gemeinde mit der schaffung von zwei neuen räume , die mediathek, die gut funktioniert und übertrifft alle erwartungen, Raum René Fontanilles ergebnis zahlreicher studien und konsultationen politiker, die mit der finanziellen beteiligung des allgemeinen rates». Das schuljahr war geprägt durch die eröffnung einer neuen klasse.

Der bürgermeister verwies dann auf 2014, «geprägt von einigen straßenbauarbeiten, dreht sich nach links auf dem friedhof, die letzte tranche des alten weg von Launac, arbeiten, die mit hilfe der SG. 2014 wird ein jahr des übergangs mit den kommunalwahlen, es wird ein neues team mit neuen projekten und ich hoffe auf ein starkes engagement für die entwicklung der gemeinde. Als wähler, wir müssen dafür sorgen, dass sie eingehalten werden, im interesse aller einwohner und nicht eine kleine zahl…», erklärte Denis Nebout.

Schreibe einen Kommentar