Home » Beiträge » Villefranche-de-Rouergue. Personal der gemeinde : eine familie von 188 mitglieder

Villefranche-de-Rouergue. Personal der gemeinde : eine familie von 188 mitglieder

der großen familie, Die vom personal der gemeinde zusammen, um die glückwünsche des bürgermeisters. /Foto DDM
Die große familie der personal der gemeinde zusammen, um die glückwünsche des bürgermeisters. /Foto DDM

Verschoben nach dem tod von Jean-Claude Deltor, die feierlichen gelübde der bürgermeister dem personal der gemeinde fand am freitag abend. Serge Roques recht offen als er die erinnerung an seinen ersten beigeordneten«, die nie versäumt, teilnahme an diesem traditionellen treffen der anfang».

Dann der bürgermeister sprach von einer «großen familie», gebildet durch das personal der gemeinde. Eine familie aus 188 mitglieder (169 agenten inhaber, 2 CDI und 17 agenten, die nicht im besitz). Und wie in jeder familie, tritt der bewegung. Im jahr 2013 werden die kommunalen dienstleistungen verzeichneten fünf check-in (zwei davon in der städtischen polizei und manager in der innenstadt) und fünf pensionierungen (Marie-José Calpe, Christiane Toulouse, Bernard Cros, Marc Vayssière und Francis Thédon). Die perfekte balance.

Der bürgermeister lobte die bestehenden guten beziehungen zwischen anlage und dienstleistungen. «Effizienz und glaubwürdigkeit gegenüber der bevölkerung.» Und er verwies auf die anstrengungen, die die gesellschaft für die aus-und weiterbildung ihrer mitarbeiter : «900 stunden, davon profitierten 50 agenten, zu einem preis von 9 000 €.» Andere investitionen, material : 400 000 €, die hälfte davon für den kauf eines baggerlader und eine kehrmaschine.

2013 gesehen hat, der umzug des ACC und der stadtpolizei in neue räumlichkeiten, die schaffung neuer dienstleistungen (pol jugend-portierung von "essen auf rädern") und der schule, Pendariès, sowie die einführung der video-schutz. Und im jahr 2014 ? Schwierig, große projektionen, kommunalwahlen vom märz zwingen. Programmiert sind, arbeiten in der halle de la Madeleine und der beginn der sanierung der kommunalen workshops.

Schreibe einen Kommentar